TSV Bayer Dormagen Judo

 

Ehrlichkeit:

Kämpfe fair, ohne unsportliche Handlungen und ohne Hintergedanken.


Bescheidenheit:

Spiele dich selbst nich in den Vordergrund. Sprich über deinen Erfolg nicht mit Übertreibung. Orientiere dich an den Besseren und nicht an denen, deren Leistungsstand du bereits erreicht hast.


Respekt:

Begegne deinem Lehrer / deiner Lehrerin und den Trainingsälteren zuvorkommend. Erkenne die Leistungen derjenigen an, die schon vor deiner Zeit Judo betrieben haben.


Höflichkeit:

Behandle deinen Trainingspartner und Wettkampfgegner wie Freunde. Zeige deinen Respekt jedem Judo-Übenden durch eine ordentliche Verneigung.


Ernsthaftigkeit:

Sei bei allen Übungen und im Wettkampf konzentriert und voll bei der Sache. Entwickle eine positive Trainingseinstellung und übe fleißig.


Mut:

Nimm im Randori und Wettkampf dein Herz in die Hand. Gib dich niemals auf, auch nicht bei einer drohenden Niederlage oder bei einem scheinbar übermächtigen Gegner.


Selbstbeherrschung:

Achte auf Pünktlichkeit und Disziplin beim Training und Wettkampf. Verliere auf der Matte nie die Beherrschung, auch nicht bei Situationen, die du als unfair empfindest.


Wertschätzung:

Erkenne die Leistung jedes anderen an, wenn dieser sich nach seinen Möglichkeiten ernsthaft anstrengt.


Hilfsbereitschaft:

Hilf deinem Partner, die Techniken korrekt zu erlernen. Sei ein guter Uke. Unterstütze als Höher-Graduierter / Trainingsälterer die Anfänger. Hilf den neuen, sich in der Gruppe zurecht zu finden.


Freundschaft:

Achte all diese Werte und Menschen. Dann wirst du beim Judo unweigerlich Freunde finden.

 

 

Quelle: © Deutscher Judo Bund